Die Nachbar- schaftshilfe ist ein Projekt im Verein Freundschaft zwischen
Ausländern und Deutschen e.V., Goethestr. 53, 80336 München.

Selbstdarstellung

    Ohne Freunde
    sind wir einsam.

    Zwischen Ausländern und Deutschen
    bestehen viele Vorurteile, Ängste und Missverständnisse.

    Wir bringen Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammen. Bei unseren Veranstaltungen und Arbeitsgruppen treten die Unterschiede der Herkunft und Nationalität des Einzelnen in den Hintergrund.

    In unseren Kinderzirkussen „TRAU DICH“ und "JoJo" üben jede Woche über 130 Kinder die verschiedensten Zirkuskünste und präsentieren diese bei neun Vorstellungen im Jahr einem begeisterten Publikum. Spielerisch überwinden dabei die Kinder Vorurteile und festigen ihr gegenseitiges Verständnis. Über diese regelmäßigen Übungsnachmittage hinaus bieten wir auch noch weitere Zirkusaktionen zum Beispiel in Kindergärten, Schulen, Behinderteneinrichtungen, Kirchengemeinden und Gemeinschaftsunterkünften an. In der über zehn bzw. über 20 Jahre währenden Geschichte der Zirkusse nahmen mehr als 11000 Kinder teil und mittlerweile sind auch schon die Kinder von ehemaligen Zirkuskindern dabei.

    Außer den Kinderzirkussen bieten wir für Erwachsene und Familien eine breite Palette von Veranstaltungen, Kursen und Arbeitskreisen, bei denen immer die gegenseitige Begegnung von Menschen verschiedener Herkunft und das Lernen vom Anderen im Vordergrund stehen.
    Das halbjährlich erscheinende Programm erstreckt sich von internationalen Kochkursen, wie "Türkisch kochen mit Fatma", über Führungen durch Kirchen, Moscheen und die Synagoge bis hin zu Podiumsdiskussionen über Ausländergesetze und Rassismus. Eine Gruppe Ehrenamtlicher setzte sich mehr als 1 ½ Jahre mit dem Thema Rassismus, seinen Hintergründen und Erscheinungsformen auseinander. Aus diesem Projekt entstand die Broschüre "Aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus".

    Ein wesentlicher Baustein unserer Arbeit mit Erwachsenen und Familien ist der interreligiöse Dialog. Bei unseren Familienfreizeiten beschäftigen sich die rund 50 teilnehmenden Katholiken, Muslime, Juden, Protestanten und orthodoxe Christen mit einzelnen Themen und laden sich gegenseitig zu ihren Gebeten ein. In anderen Veranstaltungen informieren und diskutieren wir über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Glauben sowie über den verschiedenen Umgang mit sozialen und gesundheitlichen Herausforderungen.

    Bereits während der ersten Veranstaltungsreihen erkannten wir, dass ausländische Behinderte meist noch mehr benachteiligt sind als deutsche Behinderte und deshalb besonderer Hilfe bedürfen. Wir helfen ihnen persönlich durch individuelle Beratungen und haben unsere Aktionen stark mit Behindertenorganisationen vernetzt.

    Die Leistungen unserer Projekte wurden bereits mit vielen Auszeichnungen und Preisen bedacht, von denen wir zwei mit bundesweiter Bedeutung besonders erwähnen möchten. 1994 wurde die Nachbarschaftshilfe mit dem Karl-Kübel-Preis für herausragende Arbeit im Schwerpunkt „miteinander leben - voneinander lernen“ ausgezeichnet und 2002 der Zirkus TRAU DICH beim Wettbewerb des Bundespräsidenten mit dem Titel "Auf Worte folgen Taten".

    Mit unserem Trägerverein leisten wir neben der Organisationsarbeit für die Projekte auch individuelle Hilfe für bedürftige Familien und Personen. Außerdem unterstützen wir Aktionen für das Bleiberecht von Asylbewerbern und nehmen aktiv an der öffentlichen Diskussion zu Migrationsthemen teil. Neben unseren vier fest angestellten pädagogischen Fachkräften arbeiten noch ca. 20 Honorarkräfte an den verschiedensten Aufgaben mit. Darüber hinaus können wir auf die Hilfe von über 100 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zurückgreifen.

    Rund 65 % unserer Finanzierung erfolgt durch die Landeshauptstadt München und die evangelisch-lutherische Kirche.  Alle weiteren Geldmittel müssen wir über Veranstaltungen, Mitgliedsbeiträge, Spenden oder sonstige Zuschüsse selbst aufbringen.

     

    Autor: Helmut Weber, 1. Vorsitzender des Vereins Freundschaft zwischen Ausländern und Deutschen e.V.,

    Kontakt: helmutweber@die-nachbarschaftshilfe.de

     

[Die Nachbarschaftshilfe Homepage] [Inhaltsverzeichnis] [Themenreihen] [Upcoming Events] [Selbstdarstellung] [Aktiv gegen ...] [Vorworte] [Freunde] [Unterstützer] [Spenden Sie!] [Impressum] [Downloads] [Job?] [Sitemap] [Kontakt] [Hinweise] [Geburtstage]